Institut für Ernährungswirtschaft und Verbrauchslehre

Ökologische, ökonomische und soziale Wirkungen von biologischer Landwirtschaft in Ghana

Diese Fragestellung ist vor dem Hintergrund des Klimawandels und der damit verbundenen Risiken für die Landwirtschaft in Afrika südlich der Sahara besonders interessant. Es ist für die lokale Ernährungssicherung entscheidend, die Produktivität der Landwirtschaft zu erhöhen ohne die Umweltbelastungen weiter zu erhöhen. Biologische Landwirtschaft könnte Teil der Lösung dieses Problems sein. Die internationale Nachfrage wächst rapide und die Exporte von biologisch zertifizierten Lebensmitteln und Getränken aus Afrika steigen kontinuierlich. Empirische Untersuchungen der Einkommens- und Wohlfahrts- und Umweltwirkungen dieser Entwicklung für die Produzenten fehlen bisher. Diese Lücke füllt diese Arbeit mit einem Vergleich von biologischem und konventionellem Ananasanbau in Ghana.

 

Beginn: 01.10.2008 -31.12.2008
Projektleitung: Prof. Dr. Awudu Abdulai
Bearbeitung: Dipl. Volkswirtin Linda Ramcke